Kroko statt GroKo #2

15. Mai 2018

Kroko nimmt Ängste ernst

Kroko gehört zu den kleinen Leuten (42cm)

Plüschtiere an die Macht!

Advertisements

Kroko statt GroKo!

6. März 2018

Die Kulturellepraxis legt hiermit einen konstruktiven Vorschlag zur Regierungsbildung vor:

Plüschtiere an die Macht!

Von Kroko existiert bereits eine Arbeitsprobe: Hier die Neujahrsansprache 2015 (leider in Flash).


Unschuld?!?

26. August 2017

„[The cyborg] is resolutely committed to partiality, irony, intimacy, and It is oppositional, utopian, and completely without innocence.

[…]

Cyborg writing is about the power to survive, not on the basis of original innocence, but on the basis of seizing the tools to mark the world that marked them as other.“(1)

 


(1) Haraway, Donna Jeanne: A Cyborg Manifesto – Science, Technology, and Socialist-Feminism in the 19820s; in: dies.: The Haraway Reader; New York, London 2004; S. 7-45 (Ersterscheinen: A Cyborg Manifesto: Science, Technology, and Socialist Feminism in the Late Twentieth Century; in: Socialist Review 80, 1985; S. 65-108. in deutscher Übersetzung vertont); S. 9 & 33.


Avatarregeln

14. Juni 2016

Nun häufen sich leider mal wieder die Anschläge daß die Socialmediagemeinden gar nicht mit dem Betroffen-sein hinterherkommen. Selbst den alten Kassierer Song „Rund um die Uhr betroffen sein, betroffen wie ein Warzenschwein“ vernehmen wir nur vereinzelt.

Das Treitschke-Institut für geisteswissenschaftliche Nutzenoptimierung arbeitet laut Exclusivberichten der Kulturellenpraxis deshalb gerade an einem automatisierten Bewertungssystem für Trauerfälle. Als Basiswert für avataränderungswürdige Vorfälle gilt eine Standardabweichung mehr Todesfälle als bei gewöhnlichen Anschlägen dieser Art; durch diese relative Größe brauchen wir dem alltäglichen Geschehen in Kriegsgebieten oder Mittelmeer beispielsweise weiterhin keine Bedeutung zumessen. Modifiziert wird dieser Wert dann durch mehrere Faktoren, darunter Grausamkeit der Todesfälle, Sympathie mit der Opfergruppe, Gegnerschaft zur Tätergruppe. Schwierigkeiten bereitete hierbei zunächst die Frage, ob „unmarkiert“ als Gruppe gilt. Die Lösung ist einfach wie elegant: nur bei Opfern, nicht bei Tätern, also beispielsweise Breivik weiterhin ein Einzeltäter bleibt, Anschläge auf weiße aber deutlich schlimmer sind als auf andere, Anschläge in Industrienationen schlimmer als anderswo.

Ein Sprecher des Instituts über die Umsetzung: „Natürlich veröffentlichen wir ein Trauerhandbuch zu Fachbibliothekspreisen, der gewöhnliche Nutzer kann aber unser Angebot durch den praktischen Online-Rechner nutzen, den wir über Werbung finanzieren. Auch steht eine kostenpflichtige App zur Verfügung, die die Präferenzen aus bisherige Social-Media Posts bereits vorberechnet. Wir hoffen, so der Doppelmoral beim Trauern und Vorwürfen, daß zuviele Leute willkürlich zwischen betrauer- und nichtbetrauerbaren Opfern unterscheiden entgegenwirken zu können. Premiumkunden mit wenig Ressourcen zur Betroffenheit können übrigens auch einige unserer professionell betroffenen Mitarbeiter engagieren.“


Naturwissenschaft & Technik

14. Februar 2014

Mit IM Rübezahl

Wer als Erkenntnisgewinn der Physik Technisch-Ingeneurswissenschaftliches aufzählt

  • Wird von Theoretiker*innen mit Superstrings erhängt
  • Versagt in astronomischem Ausmaß
  • Redet aus Sicht der ART relativen Blödsinn
  • Erfaßt quantenphysikalisch wahrscheinlich nur Teile der Wirklichkeit
  • Sei darauf hingewiesen, daß es sich um ein Integral über das Gegenteil von fast allem handelt

Durchsichtig

5. August 2013

Unmarkiertes scheint oft so klar, daß es unsichtbar ist. Doch sollte mit „Transparenz“ etwas Anderes gemeint sein.


Gegen-Hitzemanifest

27. Juli 2013

Spalterisches Gegenmanifest (i.e. Bewerbungsschreiben für Job in den kühlen Erdbeerminen)

§1 Hitze ist nicht besser als Kälte, da „Kälte“ lediglich ein anderes Wort für „ungeeignete Bekleidung“ ist
§1.1 Abgesehen von – etwas zu kostspieligen – Raumanzügen ist der Kulturellenpraxis keine vollklimatisierte Bekleidung bekannt

§2 Elektronik funktioniert lediglich bei geeigneten Temperaturen einwandfrei
§2.1 Supraleiter mit ihren faszinierenden Eigenschaften gar bei extrem niedrigen
§2.2 Zum problemlosen Ablauf der digitalen Lebensgestaltung ist somit eine – sogar unabhängig vom Betriebssytem! – zu gehäuften Fehlern führende Wetterlage strikt abzulehnen
§2.3 Speziell Übertaktung erfordert eine gute Wärmeabfuhr
§2.4 Damit soll nicht die These von McCulloch/Pitts reproduziert werden, das Gehirn sei durch eine logische Schaltung modellierbar
§2.5 Keep out of Direct Sunlight!

§3 Da sommerliche Temperaturen häufig mit intensivem Sonnenschein einhergehen, fordern wir für „Sommer 2.0“ einen einstellbaren Gammawert!

§4 Zu hohe Temperaturen gelten künftig als ungerechtfertige Benachteiligung von Senior*innen, Kreislaufkranken und „Über“gewichtigen

§5 „Ich will Wiesen ohne Nackte, ich will Bäume ohne Blätter“

§6 Diesen Mißständen abzuhelfen, greift die Kulturellepraxis hiermit auf das bewährte und für dieses genauso wie für andere Anliegen effiziente Mittel der Petition zurück. Damit die Ergebnisse wissenschaftlich sind, bedienen wir uns quantitativer Verfahren. Ganz liberaldemokratisch bieten wir sogar unterschiedliche Auswahlmöglichkeiten.