Containern in Wilhelmsburg

31. Januar 2014

Foto-0003


Erläuterung zum Twitter Banner

15. August 2012

Wegen ungeeigneter Breite brauchten wir für Twitter neues Personenkultbild (Kontext1, Kontext2 für die jüngeren Leser*innen). Dank gewisser Bildbearbeitungskünste sieht dieses jetzt optimiert auf Twittergeegnete Ausmaße so aus:

Die Auswahl geschah nicht ohne Bedacht. Marx und Engels hatten beide zeitgleich gewirkt und Lenin hat sich auf sie bezogen. Foucault und Derrida wirkten zeitgleich und Butler bezieht sich auf jene. Von daher sind wir gespannt, wann sie ihren genealogischen dekonstruktions-Staat ausruft; aber nicht wo


Perspektiven

18. März 2012

Berufsfeld Geisteswissenschaften


Occupy

10. März 2012

They are doing it wrong!


Rückschritt?

3. November 2010

Nachdem den DDR-Vergleiche (vgl. etwa Stasi2.0 oder Radio Eriwan Reloaded) erschreckende Aktualität erreicht haben und die Kulturelle Praxis demonstriert hat, wie schön vergleichbar DDR und Kaiserreich sind, existiert damit ein geschichtsphilosophischer Deutungsrahmen für aktuelle Entwicklungen:

Die Polizeiuniformen sind wieder blau. Hamburg hat eine Reiterstaffel, auch existieren fortgeschrittene Pläne die Straßenbahn wiedereinzuführen (ja, liebe Berliner*Innen, seit 1978 hatte Hamburg keine).

Die Kulturellepraxis deckt mal wieder Pläne auf, die so geheim sind, daß auch wir keine Hinweise auf sie kennen: Der aktuellen Damenmode folgend dürfen Stiefel der Beamten über der Hose getragen werden. Da z.Zt. keine hinreichende Ausrüstung zur Verfügung steht, passive Bewaffnung (Motorradjacken u.ä.) zu neutralisieren, wird ein neuer Schlagstock mit scharfer Kante eingeführt; um Verletzungen auszuschließen, wird diese Waffe mit einem Handschutz versehen. Jenes innovative Instrument ist bereits hier abgebildet. Neue Polizeihelme werden Würde des Amtes gerechter ausgestattet und erhalten einen zusätzlichen Schutz gegen vertikale Schläge (Vorschaubild). Durch etwas Glück exisitiert ein gemeinfreies Bild des Entwurfes:


Deutschland sucht den Diktator der Woche

18. September 2010

Political Ambiguity, Explicit Sarcasm

Dokumentiert: DsdDdW

Ein Text wie dieser wirkt wie ein Epitaph – zumal Musealisierung solch einem konzeptuell offen gedachten Werk Gewalt antun muß. Von daher seien Interessierte herzlich zum Forken eingeladen.

2006 startete dieses „erisische OpenSource Kunstprojekt“ parallel im damaligen Historiker*Innencafé, sowie einer Studierendenwohnanlage und erreichte – neben viel Diskussionsstoff – eine aktive Beteiligung von 7 Autor*Innen, inkl. der zwei Admins. Neben offenen Organisationsformen und intellektuellem Humor – um Interesse zu wecken wurden die bekannten Namen niemals ausgeschrieben – sollte mit Sinnenstehungsmechanismen experimentiert werden.

Diese holten das Projekt allzubald ein: Nachdem Pol Pot und Milosevich mit der Begründung „Das ist doch antikommunistische Hetze“ wiederholt abgerissen wurden, fügten einige Autor*Innen diesen Ausspruch als ironischen Untertitel hinzu und druckten Diktator*Innen nur noch auf der Rückseite von Flugblättern der zensierenden
Gruppierungen. Als jedoch diese Auseinandersetzungen auch bei den Produzierenden zu Vereindeutlichungen der – sinnfrei angelegten – Reihe führte, wurde das Projekt beendet.

Nachträglich scheint es wie ein – überraschend wirkungsmächtiges – Symbol für die befreiende Kraft des Un-Sinns

ALL HAIL DISCORDIA!

-WEITER ZU DEN DIKTATOR*INNEN- (.png Bilder, 2,7 MB)


Stuttgart-Leak

1. September 2010

Exklusiv verlinkt die Kulturelle Praxis an dieser Stelle die innenarchitektonischen Planungen für Stuttgart21. Historiker*Innen spekulieren jetzt, wieweit ehemalige Mitglieder der Bayern-Württembergischen Landesregierung im Widerstand gegen den Stalinismus aktiv waren.