Alt Write

Anspruch:

„Es eigentlich ganz OK, Sprache entwickelt sich lebendig weiter und wenn die Anzahl der Fälle verringert wird ohne die Ausdrucksmöglichkeiten zu beschränken macht es diese sogar eleganter. Es gibt voll funktionstüchtige Sprachen mit deutlich mehr und auch mit weniger. Was zählt ist doch, daß die Kommunikation – oder die Differenzierung oder das Sprachspiel oder die Koordination von Koordinationen oder wasauchimmer Sprache macht – funktioniert und die Funktionsweise ist ja nicht betroffen; im Gegenteil: Einfacher heißt oftmals weniger Risiko zu Mißverständnissen. Finde ja auch die ähnlich und aus ähnlichen Ecken beklagte Entwicklung zum Anglizismus ‚Sinn machen‘ extrem sinnvoll, wir sollten uns bewußter werden, daß Sinn etwas Gemachtes und nicht etwas sich passiv Ergebendes ist. Und letztlich stehen hier doch auch nur Gewohnheiten gegeneinander. Einziger Grund darauf zu bestehen ist doch so ein klassistischer Standesdünkel, als ließe sich mit soetwas die eigene Privilegierung begründen oder absichern. …“

Wirklichkeit:

„Das heißt ‚wegen des‘ und nicht ‚wegen dem‘!“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: