Gefahrengebiets-Playlist

Zusammen mit Sanczny,
Dank an @loveheartcore & @fuerdieteilung

Weite Teile Hamburgs wurden aus recht zweifelhaften Gründen zum „Gefahrengebiet“ erklärt [1, 2], was massive Kontrollen [3, 4, 5], nicht-so-ganz-legale Durchsuchungen und Aufenthaltsverbote/Platzverweise für alle bedeutet, welche dem Profil entsprechen. Da sich Hamburger Polizist*innen ohnehin ungeliebt fühlen[6, 7], ließe sich ihr harter Alltag mit ein wenig musikalischer Beschallung der Anwohner*innen abwechselungsreicher gestalten.

Als Service der Kulturellenpraxis präsentieren wir deshalb:
Gefahrengebiet – eine Playlist für Gefahrengebiete und andere musikalische Notstände.

3 Responses to Gefahrengebiets-Playlist

  1. Ergänzung von @blackris via Twitter:

    Wohlstandskinder – Der Staat ist Nett

  2. Odradek sagt:

    Bandbedingt umstrittene Ergänzungidee des Postenden: U2 – Sunday, Bloody Sunday

    Aus aktuellem Anlaß: Ergänzungsidee von Sanczny: Monkey Island Theme

  3. Odradek sagt:

    Ergänzung: Prodigy, the: Their Law

    Ergänzung: Die Sendung „Lignas Music Box“ zum Thema „Reif für die (gefahren)Insel“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: