Eine Lanze für #8 Spaltung

Eine Coproduktion mit @Elquee, @Bewitchedmind und @Sanczny
Crosspost mit Linkshirnextremist*n
Es gibt drei Unterschiede

tl;dr: Jede [an dieser Stelle entspann sich eine kontroverse Debatte, ob in einem Filmklassikerzitat ein solches Wort einfach ersetzt werden dürfe und wenn ja mit welchem Adjektiv wir uns zu bezeichnen hätten] Gruppe wie die unsere muß eine solche Interessensdivergenz innerhalb ihrer Machtbasis reflektieren! (1)
Wo gespalten wird, fliegen Späne. Nuklide.

Sei es, da ein einfacherer Text zweier bärtiger Philsophen (der eine hieß wie Chemnitz) massiv auf Abgrenzung setzt – Modelllernen -, sei es, da wir alle rechthaben studiert haben, sei es, daß nicht nur unter Verschwörungstheoretiker*innen Probleme und Konflikte als von einem Anderen™ verursacht gelten, welches sich außerhalb der eigenen – per definitionem emanzipatorischen – Gruppe befindet oder zumindest befinden sollte, ist speziell unter dem empty signifier „links“ der Glaube verbreitet, alles werde gut, wenn nur dieBösen™ erst einmal weg sind. Womit nicht – Dekonstruktion, Digga – behauptet werden soll, die Arbeit mit Knalltüten sei wünschenswert. Wir fordern somit, alle Spalter*innen abzuspalten! Alternativ ginge auch, hartnäckige Spaltungsunwillige in Gletscherspalten zu werfen, damit sie Ruhe geben.

Doch sollten wir die produktiven Aspekte von Spaltungen nicht unterschätzen. Beispielsweise gehen sowohl „Science“, als auch „Scheißen“ oder „Schizophrenie“ auf die indogermanische Wurzel *skei- (spalten, trennen) zurück (vgl. auch). Von daher lohnt es sich, das ganze aus naturwissenschaftlicher Sicht zu betrachten:

Die Spaltung einer Bewegung setzt die Bindungsenergie jener Gruppe frei. Die Bindungsenergie läßt sich praktisch erfahrbar machen auf Plena – und artverwandten Sitzungen -, nämlich in dem Gefühl, daß eine* die gesamte Lebensenergie aus dem Leib gezogen werde. Wegen hoher Bindungsenergie läuft der Großteil politischer Arbeit auf Organisierung hinaus (außer Plenum nichts gewesen). In Fachkreisen wird dies „Windowsprinzip“ genannt, wenn das Betriebssystem einen Großteil der Ressourcen verbraucht. Messbar wird die Bindungsenergie durch den s.g. „Massendefekt“, d.h., der eigene Anspruch auf Gewichtigkeit bei den Massen gilt als nicht erfüllt.

Die Bindungsenergie wird im Zuge des Spaltungsprozesses in „Reibungshitze“ umgesetzt. Jene gilt als das Gegenteil von Nestwärme, daraus können wir davon ausgehen, daß in allzu harmonischen Gruppen menschliche Kälte vorherrscht.

Die wenigsten wissen, daß diese Bindungsenergie nicht nur Ursache der Erderwärmung ist – zusätzlich zum CO2 Problem durch die bei Spaltungsprozessen produzierte heiße Luft -, sondern auch umgelenkt wird auf die Turbinen, welche den Kapitalismus™ antreiben. Bespielsweise zieht jede Spaltung eine große Menge neu gegründeter Zeitungen, Kneipen und Konzertgruppen nach sich. Außerdem werfen Spaltungsprodukte aller Erfahrung nach ab dem ersten Tag ihres Bestehens pro Monat rund zehn T-Shirts, Kapuzenpullis und andere Bekleidungsgegenstände mit ihrem Anliegen entsprechenden Motiven neu auf den Markt. Die Spaltung stärkt so gesehen die gesellschaftliche Totalität; welch eine Dialektik.

Gerüchte, daß linkshirnextremistische Terrorist*innen an einer Technologie arbeiten, die Spaltungsenergie als Doomsday-Waffe einzusetzen, konnten bislang weder bestätigt noch widerlegt werden. Auch an einem Wundermittel gegen die berüchtigte Haarspaltung a.k.a. Spliss wird unseres Wissens nicht gearbeitet, obwohl dies ausgesprochen notwendig wäre.

Das Ergebnis einer Spaltung sind s.g. „freie Radikale“, welche aufgrund ihres gesteigerten Bindungsbedürfnisses besonders aggressiv wirken.

Darin lässt sich schon erkennen, Spaltprodukte müssen fachgerecht entsorgt werden, und zwar in den Sonderabfallkategorien „Die, die sowieso immer unrecht haben“, „Die, die unrecht haben, weil sie noch unrechter haben als die, die sowieso immer unrecht haben“, „Die, die unrecht haben, weil sie auch nicht schlauer sind als die, die sowieso immer unrecht haben“.und „Die, die unrecht haben, weil sie auch nicht schlauer sind als die, die noch unrechter haben als die, die sowieso immer unrecht haben.“
Die Endlagerungsfrage wird so lange diskutiert, bis die Spaltprodukte dem natürlichen Zerfall erlegen sind.

Bitte beachten: Auch bei Spaltungen muss die Contenance gewahrt bleiben.
Ganz wichtig ist in diesem Zusammenhang auch, dass ausschließlich dem Anlass gemäße Speisen und Getränke gereicht werden

Softdrinks
Eine Diskussion um die imperialistische Drecksbrause bzw das beste Getränk, das der freie Westen hervorgebracht hat, kann helfen, Spaltungen zu beschleunigen. Coca Cola ist daher ein Muss

Beilagen
Kartoffelspalten

Champagner
Spaltung heißt auf französisch clivage, was immerhin mit ein wenig gutem Willen aller Beteiligter* ein bisschen so klingt wie Veuve Cliquot

Spaltet mit!


*Achtung: Unbedingt aufpassen, dass der gute Wille nicht überhand nimmt, am Ende wird sich sonst nicht gespalten, was ja sehr schade wäre

Advertisements

One Response to Eine Lanze für #8 Spaltung

  1. Odradek sagt:

    Bonusmaterial: Auch ein äußerst gelungenes Getränk für diese Tätigkeit ist das Bier („Dunkle Weiße“[!]) namens „Spalter“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s