Kulturellepraxis live

Edierter Twitterimport

„Kapitalismus? Gibts da nicht was von Marxiopharm?“

„Vorsicht vor Billigpräparaten! Diese enthalten häufig das gefährliche Leninol. Das kann tödlich enden. Speziell gewarnt sei vor Imitaten der Marke ‚Marxismus-Leninismus‘, diese bestehen häufig aus dem besonders aggressiven Leninolderivat Stalinin.“

„Aber auch hochwertigere Marken haben ihre Tücken. So ist Adornil recht leninolsicher, aber sehr schwer bekömmlich. Bei einigen ruft es deshalb gar eine Gerinnungsreaktion hervor – s.g. ‚Dogmatismus‘ -, doch wird eine solche bei den meisten komplexen Mitteln beobachtet.“

„Behandlungen mit neueren Mitteln sind umstritten. Die Wirkungen von Pomol gelten beispielsweise als recht beliebig. Intersektionalitin ist für derartige Anwendung noch nicht allzusehr erprobt. Auch sollte die Grundlagenforschung durch Marxiopharm für diese Mittel nicht unterschätzt werden.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s