Religion bietet Orientierung

Letzte Bahn verpaßt, den Heimweg auf Schusters Rappen angetreten. Ohne Smartphone, Stadtplan oder guten Orientierungssinn komme ich an eine Kreuzung. Meine Intuition sagt links (ohne politisch werden zu wollen), die Straßenschilder geradeaus, mein „ideologischer Kompaß“ (billiger, leider etwas unzuverlässiger Knopfanhänger) sagt rechts; aber stimmt er? Dilemma ist für Anfänger, Philosoph*Innen brauchen schon ein Trilemma. In der Großstadt läßt sich nicht nach Sternen navigieren. Da entsinne ich mich, daß Kirchen meist nach Osten ausgerichtet werden, bestätige damit die Kompaßangabe und finde so die Richtung.

Advertisements

3 Responses to Religion bietet Orientierung

  1. monologe sagt:

    Rätselhafter Bescheid! Ist die Elite mit Gewähr gemeint? Dass der „Du“ sich scheren möge? Wenn ja, er nähme schließlich gern die Freiheit, von Schaumburg-Lippe hinab Schnackenburg links liegen zu lassen, frei weg…! Ein Wink noch dem Butler Zynik…!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s