Demo der Zukunft

Der ThinkTank des Treitschke-Instituts präsentiert: Sicherheitskonzepte für Demonstrationen der Zukunft. Da die Panzerung von ‚Menschen‘ und Gerät kaum auszuweiten ist und der Einsatz nichtmenschlicher Tiere eher einen Rückschritt darstellen dürfte, bleibt als einzige Möglichkeit, die eigenen Ausfallquoten weiter zu verringern die Angreifbarkeit herabzusetzen. Erreichen läßt sich soetwas dadurch, daß der Einsatz von fliegenden Drohnen massiv ausgeweitet wird.

Damit die Staatsmacht so oft es nötig ist massiv auszutreten hat, müssen wir allerdings die Kostenexplosion – beispielsweise durch Überstunden und Bereitschaftsdienste – eindämmen. Deshalb werden die Demo-Drohnen der Zukunft voll autonom handeln – wir bekämpfen gewissermaßen gleiches mit gleichem (pun intended). Nun werden einige rechtsstaatliche Bedenken haben, doch diese sind verfehlt. Beamten könnten Fehler unterlaufen – Gerichte stellen regelmäßig fest, daß dies in der Praxis nicht vorkommt, Fehlerhaft sind allenfalls die Überwachungskameras in entscheidenden Augenblicken , aber die theoretische Möglichkeit besteht -, während Drohnen nur auf vorher fest programmierte und von Juristen abgesegte Algorithmen ihre Gummigeschosse oder Tränengasgranaten abfeuern.

Die ersten Entwürfe werden gerade in Zusammenarbeit mit der Firma Cyberdyne Systems erprobt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s