Surfin‘ Wikipedia

Hin und wieder surft drkultur von Wikipediaartikel zu Wikipediartikel (das Klicken auf Wikipedia-Hyperlinks ist – rein gefühlt – bis ins Unendliche möglich und eines von drkulturs heimlichen Hobbys).

Über einige Umwege führte bei einer letzten ‚Session‘ der Weg zu folgendem Wikipedia-Artikel:
Please click me! (No don’t click me, I’m a virus!)

Erfahreneren Wikipedianutzer*Innen dürfte die Länge des Artikels auffallen, aber auch dessen inhaltliche ‚Penibilität‘.

Nun ist Wikipedia ein guter ‚Ort‘ (wo ist das eigentlich, das Internet?) für diskursanalytische Studien, und dabei besonders ein Spiegel für ‚öffentliche'(!) bzw. ‚allgemeine'(!) Wissensproduktion. Dass dort allerlei Problematisches zu finden ist und dies – wie beim verlinkten Fundstück – genauso problematische Konsequenzen (glaubt mensch an diese Inhalte) für Denken/Handeln/Tun mit sich bringt, dürfte hoffentlich vielen bereits bekannt sein. So geht es diesem Beitrag eher um das (spärliche) Zitieren von bereits an anderen Stellen Aufgezeigtem (doch auch dies ist wichtig).
Auch Wikipedia ist ja schließlich nicht Ursprung von Wissensprodukten, sondern es will permanent gefüttert werden.


(btw: wäre Hitler psychisch krank oder ähnliches gewesen, er hätte (wäre es dazu gekommen) bei den Nürnberger Prozessen auf unzurechnungsfähig plädiert)

Advertisements

One Response to Surfin‘ Wikipedia

  1. Odradek sagt:

    Da brat‘ mir einen ’nen Storch: Ein noch nicht gelöschter Artikel auf der deutschsprachigen Wikipedia! Und dann noch zu solch einem abstrusen Thema; klar, daß da die internen Standards etwas ernster genommen werden (zwei Reviews) …

    Btw.: Beweist – streng psychologisch gedacht – Hitlers Selbstmord nicht seine Unzurechnungsfähigkeit 😉

    Das vom drkultur (M.A.) beschriebene Wikisurfen ist btw. xkcd-bekannt. Gibt es eigentlich schon einen Begriff dafür, daß sich das Netz überwiegend mit Sexualität und Nazis zu beschäftigen scheint? (Wenn nicht, müssen wir einen prägen!) Vielleicht ist deswegen „Rule 34“ nur die 34.? Und apropos Rule 34 – taugt diese eigentlich zum negativen Gottesbeweis (oder würden fundichristen deshalb god-pr0n drehen)?

    Irgendwie funktionieren meine Gedanken heute mal wieder hyperlinkmäßig …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s