Schreiben

Die Performativität1 des Schreibens: Eine studentische Arbeit bedeutet, in der Rolle ein* Wissenschaftle* zu schreiben; meist unter strikterer Einhaltung der Gepflogenheiten als bei Namenhaften üblich. Sollten die bereits als Wissenschaftle* anerkannten (hinreichend oft) meinen, diese Rolle wurde überzeugend gespielt, gibt es die Bescheinigung, das bislang simulierte zu sein. Wer also erfolgreich Wissenschaftler*In spielt, wird es irgendwann. Wir sind also virtuelle Akademiker*Innen; zu dumm, daß sich Bloggen i.d.R. nicht als Studienleistung anerkennen läßt …


1 Das weicht insofern vom Butler’schen Performanzbegriff (vgl. Vorstellung FN 6 ab, als daß der Abschluß in gewissem Sinne auch die Notwendigkeit zu permanenter Wiederherstellung auf individueller Ebene nimmt. Der Prozeß als solches bleibt hingegen nur durch permanentes Fortsetzen bestehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s