postmoderne Beliebigkeit

Da von konservativer Seite (sei sie politisch links oder rechts) – obendrein zumeist aus einer schlichten Unkenntnis des Gegners – zum platten Totschlagargument hochstilisiert, hier nochmal in aller Deutlichkeit: Nein, die Postmoderne besteht nicht aus einer einzigen Beliebigkeit. (im gegensatz zum neoliberalen „anything sells“)

Das ganze nochmal in „postmoderner Beliebigkeit“1:


1 Gäbe es keine bestehenden Zwänge, Vorraussetzungen, Strukturen, Wissensmuster, Bedeutungskonstellationen (gewiss sind diese immer anthropomorph), wie wärest du etwa in der Lage diesen Satz zu verstehen?

Advertisements

One Response to postmoderne Beliebigkeit

  1. […] 10 Vgl. drkultur – postmoderne Beliebigkeit. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s